Krähe im Wald
Weise Worte

Der desillusionierte Intellekt

Die Tatsache, dass man häufig zuviel grübelt, ist ein gutes Argument für regelmäßiges Instinkt-Training. Wie oft steht man sich selbst im Weg, weil der Kopf mit dem Bauch uneins ist? Rationalität ist wichtig, aber sie sollte in einem ausgewogenen Verhältnis zum Bauchgefühl stehen. Wir werden jedoch dazu erzogen, die Erstere wichtiger zu nehmen und das Letztere zu unterdrücken. Das ist nicht gesund und kann in manchen Situationen sogar lebensgefährlich sein, weil wir zögern anstatt schnell zu entscheiden. Deshalb empfehle ich immer wieder Mikro-Abenteuer.

„Deconstructing the process of rationalization which pervades the modern mind breaks down the barriers of safety and comfort; one is left with a disillusioned intellect that loses its value in the haunted forests, where no other human is present to validate such numinous interactions. What is left once the overculture has dissolved is a deeper instinct.“
– Corinne Boyer, Plants of the Devil

Kurz-Ausbrüche aus unserem modernen, überzivilisierten Alltag müssen nicht so drastisch sein wie zahlreiche Ratgeber nahelegen. Besonders für Frauen wäre so manches „klassische“ Mikro-Abenteuer zu gefährlich. Nicht die Gefahr macht etwas zu einem Abenteuer, sondern die neue Erfahrung und der Ausbruch aus der Komfort-Zone. Dafür muss man nicht allein im Straßengraben neben der Landstraße schlafen. Eine Nacht im Baumhaus wirkt bereits Wunder.

Ich habe so oft gesehen, was ein Besuch in einem Wolfsrudel mit den Menschen macht. Welchen Effekt es hatte, wenn in der Falknerei jemand von der Schwinge eines großen Greifvogels gestreift wurde. Wie die größte Frostbeule einer Gruppe pubertierender Teenies bei einer Hundeschlitten-Ausfahrt im Tiefschnee auftaute. Das sind bleibende Effekte, die zwar auch mit der Zeit verblassen, aber leicht aufgefrischt werden können. Wenn man „es“ einmal gespürt hat, wenn man weiß, dass es da ist, kann man immer wieder darauf zugreifen. Und dann lebt man einfach intensiver.