• Sturm
    Grimoire

    Sturm, Quantenphysik und Materie aus dem Nichts

    Draußen tobt der Sturm und demonstriert mit aller Deutlichkeit die Macht der Elemente. Zugverspätungen, Staus, Unfälle, abgedeckte Dächer. Am Wolfsforschungszentrum hatte ich bei Sturm immer Angst, dass ein Baum auf einen Gehegezaun stürzen und einem der Rudel einen Raubzug durch den Wildpark oder den Ernstbrunner Wald ermöglichen würde. So ein Unwetter kann unser Leben nachhaltig beeinflussen. Aber diese deutlich sichtbare Gewalt relativiert sich angesichts der Kräfte, die sich in einem so winzig kleinen Rahmen abspielen, dass wir sich nicht sehen können, obwohl sie allgegenwärtig sind. So ein Sturm schüttelt uns ordentlich durch und schmeißt Dinge durch die Gegend. Aber die unsichtbaren Kräfte der Quantenmechanik halten unsere Welt zusammen – und…

  • Faröer
    Grimoire

    Eine Vision ist mehr als nur ein Bild

    Einer meiner Lieblings-Instagram-Accounts zur Zeit ist der der Faröer-Inseln. Heute Morgen sprang mir im Feed ein Foto von typisch schwarzen Holzhäusern mit grasbewachsenen Dächern ins Auge, von denen aus man einen Blick über den Sund auf die gegenüberliegende, nebelverhangene Steilküste hatte. Für einen Moment überlegte ich, wie das wohl sein müsste, jeden Tag so einen Ausblick zu haben. Was würde es ändern, wenn man im Vergleich zu einer Faröer-Landschaft täglich auf die Straßen der Reihenhaussiedlung einer Pendlergemeinde gucken würde? Oder auf den Hinterhof eines Mehrparteienmietshauses im Bahnhofsviertel einer deutschen Großstadt. Vom Balkon am Hauptplatz eines Dorfs im niederösterreichischen Weinviertel aus auf die Kirche. Von einer Dachterrasse im ersten Bezirk von…