• visuelles Storytelling
    Weise Worte

    Der Jim-Jarmusch-Code für ein authentisches Leben

    Der Regisseur, Schauspieler und Musiker Jim Jarmusch ist bekannt für Filme mit ungewöhnlichen Stories und einzigartigem Stil. Stranger Than Paradise, Down By Law, Ghost Dog oder Only Lovers Left Alive gehören neben vielen anderen seiner Werke zu den bedeutendsten Filmen des Independentkinos. Weil man ihn oft nach dem Geheimnis seiner Arbeit gefragt hat, hat Jarmusch 2004 seine „fünf goldenen Regeln“ verraten, und den später folgenden Filmen merkt man an, dass er diesen Regeln (die eigentlich eher Nicht-Regeln sind) nach wie vor treu ist. Bei genauer Betrachtung kann man außerdem feststellen, dass sich sein Code für unverwechselbare, erfolgreiche Filme auf das ganze Leben anwenden lässt. Und was ist das Leben anderes…

  • Warpaint
    Grimoire

    Army of one

    March, march to my own drum Hey, hey, I’m an army of one The Chicks | March March Letzte Woche hörte ich im Deutschlandfunk ein Interview mit den Dixie Chicks, die sich inzwischen nur noch The Chicks nennen. Musikalisch hatten sie sich schon vor Jahren vom Country Genre entfernt, und die Namensänderung schien diese Distanzierung noch einmal fett zu unterstreichen. Weil ich die Musik der Band immer nur ganz gut, aber nie toll gefunden hatte, bekam ich damals (speziell 2003 und 2006) nur so halb mit, was für Kontroversen es um sie gab. Die Mädels hatten sich erdreistet, prügelnde Ehemänner, den damaligen Präsidenten George W. Bush, den Irak-Krieg und den…