• visuelles Storytelling
    Weise Worte

    Der Jim-Jarmusch-Code für ein authentisches Leben

    Der Regisseur, Schauspieler und Musiker Jim Jarmusch ist bekannt für Filme mit ungewöhnlichen Stories und einzigartigem Stil. Stranger Than Paradise, Down By Law, Ghost Dog oder Only Lovers Left Alive gehören neben vielen anderen seiner Werke zu den bedeutendsten Filmen des Independentkinos. Weil man ihn oft nach dem Geheimnis seiner Arbeit gefragt hat, hat Jarmusch 2004 seine „fünf goldenen Regeln“ verraten, und den später folgenden Filmen merkt man an, dass er diesen Regeln (die eigentlich eher Nicht-Regeln sind) nach wie vor treu ist. Bei genauer Betrachtung kann man außerdem feststellen, dass sich sein Code für unverwechselbare, erfolgreiche Filme auf das ganze Leben anwenden lässt. Und was ist das Leben anderes…

  • Schakal auf der Jagd
    Weise Worte

    Intuition + Hingabe = Magie

    Dass jeder „Magie“ anders definiert, und dass meiner persönlichen Definition zufolge in jedem von uns „magische Kräfte“ schlummern, habe ich an anderer Stelle schon geschrieben. Heute möchte ich ein bisschen genauer darauf eingehen. Speziell auf die hohe Kunst der Manifestation. Denn das kann wirklich jeder. Theoretisch. Manifestation bezeichnet im weitesten Sinn das Sichtbar machen, Anfassbar machen oder Sich-offenbaren von materiellen oder immateriellen Dingen, die vorher unsichtbar, gestaltlos oder nicht-existent waren. Manche nennen das „Bestellungen beim Universum“, die anderen sagen dazu Hexerei, Zufall, Glück oder eben Manifestieren. Ob es dabei um ein neues Auto, den Traumjob oder eine Nacht mit dem Lieblingsmenschen geht, spielt keine Rolle. Ein weites Feld also, bei…