• Dead End
    Grimoire

    Seelenhygiene

    Dass ich meine Social Media Kanäle drastisch beschnitten habe, habe ich neulich schonmal angesprochen. Besonders Twitter hat mir schon sehr lange schlechte Laune beschert. Aber weil die Plattform die einzige Konstante meiner Online-Aktivitäten für mehr als ein Jahrzehnt war, habe ich den Finger immer wieder vom Deaktivierungs-Button genommen und stattdessen alles mögliche probiert, um die „Experience“ in eine erfreulichere Bahn zu lenken. Es hat alles nichts gebracht. Letzte Woche habe ich mich von Twitter verabschiedet. Ich hatte mit Entzugserscheinungen gerechnet, aber mir geht es einfach nur besser. Lustigerweise kam gestern ein Tatort (ein Dortmunder, den ich normalerweise nicht gucke, weil mir die Kommissare sehr unsympathisch sind), und der hat mich…

  • Frühlingskitsch
    Grimoire

    Spring is coming

    Über Nacht sind die letzten Reste von Eis und Schnee verschwunden, und für den nächsten Sonntag sind 18°C und Sonne angesagt. Die Tage sind bereits deutlich länger und beginnen mit lautem Vogelgezwitscher. Es wird wieder bunter. Und kitschiger. Das sieht man vor allem auf Instagram und Twitter. Kitsch meint meistens etwas Triviales, den Ausdruck angeblich minderwertiger Gefühle, sagt Wikipedia. Ich bin kein Fan von Kitsch, aber beileibe auch kein Gegner des Trivialen, und mir gehen die Haare hoch, wenn von „minderwertig“ und „Gefühle“ in einem Atemzug die Rede ist. Gefühle sind niemals minderwertig, und diese Einstellung war wahrscheinlich der Hauptgrund meiner Abwendung vom Transhumanismus und verwandten Strömungen. Ich bin sehr…