• Leere Herzen, volle Aschenbecher
    Grimoire

    Leere Herzen, volle Aschenbecher

    Eigentlich wollte ich etwas über die mysteriöse Frau schreiben, die auf der Beerdigung meines Vaters erschienen war, und die niemand kannte. (Einer der ganz wenigen Vorteile der Pandemie ist der, dass wir es vielleicht schaffen, etwas über sie zu erfahren, denn im Moment ist es ja verpflichtend, seine Kontaktdaten für eine mögliche Rückverfolgung zu hinterlegen.) Aber jetzt, ein paar Tage nach der Beerdigung, beim Eintüten und Frankieren der Trauerdanksagungen, fällt mir auf, dass es nicht nur Kondolenz von unerwarteter Seite gab, sondern dass sich engste Verwandtschaft überhaupt nicht gerührt hat. Im Falle der älteren Schwester meines Vaters ist es nicht sehr überraschend. Sie hatte sich schon geweigert, von ihrer eigenen…

  • Osterhase bei der Arbeit
    Grimoire

    Die Wundertüte für Erwachsene

    Weil ich passend zu den Feiertagen den Osterhasen bei der Arbeit erwischt habe, möchte ich diese Gelegenheit nutzen, um über meine ersten Erfahrungen mit der Wildkamera zu schreiben. Ich hätte mir längst so ein Gerät anschaffen sollen, denn es ist wirklich ein großer Spaß. Aber früher waren Wildkameras oder Fotofallen deutlich kostspieliger, während man heute schon ab 40 Euro ein gutes Gerät bekommt. Ursprünglich ging es mir vor allem darum, den örtlichen Fuchs zu stalken. Um mich mit der Kamera vertraut zu machen, habe ich sie zunächst an verschiedenen Stellen im Garten angebracht. Dabei habe ich schnell gelernt, dass die Feinjustierung der Einstellungen und das Finden eines guten Platzes gar…