• visuelles Storytelling
    Weise Worte

    Der Jim-Jarmusch-Code für ein authentisches Leben

    Der Regisseur, Schauspieler und Musiker Jim Jarmusch ist bekannt für Filme mit ungewöhnlichen Stories und einzigartigem Stil. Stranger Than Paradise, Down By Law, Ghost Dog oder Only Lovers Left Alive gehören neben vielen anderen seiner Werke zu den bedeutendsten Filmen des Independentkinos. Weil man ihn oft nach dem Geheimnis seiner Arbeit gefragt hat, hat Jarmusch 2004 seine „fünf goldenen Regeln“ verraten, und den später folgenden Filmen merkt man an, dass er diesen Regeln (die eigentlich eher Nicht-Regeln sind) nach wie vor treu ist. Bei genauer Betrachtung kann man außerdem feststellen, dass sich sein Code für unverwechselbare, erfolgreiche Filme auf das ganze Leben anwenden lässt. Und was ist das Leben anderes…

  • Buchstaben
    Weise Worte

    Anti-Mantra

    Keine Ahnung, ob es den Begriff „Anti-Mantra“ überhaupt gibt, aber oft kann man etwas besonders gut veranschaulichen, wenn man das genaue Gegenteil beschreibt. Und Mantras gehören nun einmal zu meinen Haupt-Themen, deshalb möchte ich eine Passage aus dem Buch, das ich hier schon einmal erwähnt habe, zitieren. Auf Seite 38 von Mariana Lekys „Was man von hier aus sehen kann“ findet man den folgenden Absatz, der die entmutigende, lähmende Wirkung eines sehr simplen, noch nicht einmal laut ausgesprochenen Satzes beschreibt: Es war still im Optiker bis auf einen Satz. Es war ein Satz, der sich in seinem Inneren ausbreitete wie vergossene Farbe, ein Satz der mit so viel Kraft so…