• Donnersteine
    Grimoire

    Donnersteine auf der Fensterbank

    Namentlich kann man sie leicht mit den Donnerkeilen verwechseln, aber Donnersteine sehen ganz anders aus, und man errät auch viel leichter, um was für ein Fossil es sich handelt: Es sind versteinerte Seeigel.* Man findet die kugeligen Steine in unterschiedlichen Größen überall an der Nord- und Ostsee. Meistens sind sie hell- bis dunkelgrau mit charakteristischen Einprägungen, die den Stachelhäuter verraten, von dem sie stammen. Unsere Vorfahren wussten das aber noch nicht und erklärten sich das auffällige, fünfstrahlige Muster mit einem Blitzeinschlag. Deshalb haben Donnersteine ihren Namen von den gefürchteten Mächten der Küstengewitter, genau wie ihre Namensvetter, die Donnerkeile. Der Volksglaube hat im Falle der Donnersteine zu einer besonderen Tradition geführt:…

  • junger Eichelhäher
    Grimoire

    Gartenprojekte als Trauerarbeit

    Meinem absehbaren Weiterzug zum Trotz mache ich mir gerade den Garten zu eigen. Ursprünglich war das Ziel, ihn kurzfristig etwas pflegeleichter und hundekompatibler zu machen. Aber dann entwickelte es sich zum Projekt „Naturgarten“. Ich wollte einfach mehr Leben da draußen. „In the spring, at the end of the day, you should smell like dirt.“ – Margaret Atwood Die Wildkamera führte mir überdeutlich vor Augen, was die ganze Gegend hier prägt: Die ordnende menschliche Hand hat sich alles zurecht gebogen, auf Kosten der Natur. Die Gärten sehen sehen toll aus, alles kleine Privatparks. Prächtig, blühend, die Rasenflächen wenn nicht perfekt, dann doch zumindest lückenlos, dazu geschmackvolle Deko und genug Raum für…